Ständig Hunger

Posted on: 12. April 2018, by :
Ständig Hunger

Ständig Hunger

Um herauszufinden, wieso ich ständig Hunger habe, musste ich erst mal erkennen, ob das überhaupt Hunger ist.

Um das festzustellen, habe ich mir eine 14-Tage-Diät zusammengestellt.

Indem ich mit 40 Prozent unter meinem Grundbedarf an Kalorien lebe.

Das wären für mich etwa 1100 Kilokalorien pro Tag.

Für dich kann es abweichen, also rechne deinen Grundbedarf aus und dann nimmst du etwas mehr als die Hälfte.

Ich habe mir dann 500 Kalorien für das Frühstück eingeteilt, 500 für das Mittagessen und 100 für zwischendurch.

Die ersten 6 Tage waren gar nicht so schwer, nur dann fing der Spaß erst richtig an.

Ich verspürte ständig Hunger, wenn ich Lebensmittel nur sah.

Da ich als Koch arbeite, ist es für mich sehr schwer, mich vor Lebensmitteln zu verstecken.

Ich habe aber gelernt, wenn man genau weiß, wann es etwas zu essen gibt, stellt sich dein Hungergefühl darauf ein und man bekommt bis dahin weniger Hunger.

Also ist es wichtig, immer zu der gleichen Zeit etwas essen und nicht zwischendurch.

Nur dann kam das nächste Problem und zwar, wenn es dann an der Zeit war, etwas zu essen, ähnelte es einer Orgie.

Ich konnte mich kaum bremsen, wirklich reinzuhauen.

Und da ich gelernt hatte, dass das Sättigungsgefühl nach einiger Zeit kommt, musste ich lernen, wie ich vorher das Gefühl, dass ich nicht satt werde, überlisten kann.

Und das habe ich geschafft, indem ich mir etwas Spannendes angesehen habe und mein Essen eine Minute vor mir stehen gelassen habe.

Damit mein Kopf versteht, dass mein Essen nicht weglaufen kann.

Es steht doch da, es ist zwar wichtig, aber nicht so, dass ich wie ein Irrer reinhauen soll.

Um die ganze Sache noch etwas einfacher zu machen, habe ich angefangen zu notieren, was denn heute im Verlauf des Tages passiert ist.

Wo hatte ich Schwierigkeiten? Was musste ich ändern oder verbessern, um leichter damit klarzukommen?

Und das alles vor dem Essen.

Nach etwa 12 Tagen Diät

Nach etwa 12 Tagen hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass ich ständig hungrig bin.

Und ich lernte mich und meinen Körper neu zu sehen und ich erkannte, wie wichtig die Wartezeit vor und nach dem Essen ist.

Wenn ich wirklich dachte, dass ich jetzt Hunger habe, konnte ich es mindestens noch 3 Stunden aushalten, bis das Gefühl stärker wurde und ich neu beurteilen konnte, was Hunger überhaupt bedeutet.

Und dass nach einer Salatgurke der Hunger für mindestens 30 Minuten weg ist und ich konnte mich wieder auf das Leben konzentrieren.

 


Wie hat Dir der Artkiel gefallen?

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

2 thoughts on “Ständig Hunger

  1. Hallo Alex.

    Deine starke Kalorienreduzierung nenne ich aber mal ambitioniert! Wie ich bei Instagram schon schrieb, würden mich dann deine Strategien interessieren um den Jojo-Effekt zu vermeiden, denn irgendwann wirst du ja wohl wieder “normaler” essen wollen?

    Ich wollte dir aber schreiben, was ich gegen Hunger mache;
    1. Ich trinke Wasser, viel Wasser. Nein, ich meine WIRKLICH viel Wasser. Mein Minimum sind 3 Liter am Tag, meistens ist es mehr. Wassertrinken ist gut gegen Langeweile, füllt den Magen, ist eine Nebenbeschäftigung WÄHREND des Essens, man isst also auch gleichzeitig langsamer. 😉

    2. Ich esse viele “gute” Kohlenhydrate, bevorzugt mit vielen Ballaststoffen. Bevorzugt esse ich seit meinem “Projektstart” Anfang März Kartoffeln und Reis, viel Gemüse und etwas Fleisch bei (gerne gepimpt mit Soße ^^ ). Kartoffeln und Reis machen nämlich sehr gut, sehr lange satt.

    Bei dir stand, dass du LowCarb machst, wenn ich das richtig in Erinnerung habe? Dann würde ich dafür z.B. Quark empfehlen und ganz leicht süßen bzw. Geschmack dran. Außerdem wird bei dieser Diätvariante ein Cheat-Day pro Woche empfohlen, der ist wichtig für die Psyche und dass der Körper nicht in den Energiesparmodus wechselt. Und grade den gilt es zu vermeiden, weil der Körper dann nämlich noch weniger Kalorien von sich aus verbrennt und in diesem Modus verharrt, wenn es dann doch wieder mehr zu Essen gibt (der berüchtigte Jojo-Effekt).

    Das sind so ein paar meiner Erkenntnisse, die ich gesammelt habe. 😉
    Ich wünsche dir noch viel Erfolg!

    PS: Ich weiß, es ist modern, aber ich hasse diese reißerischen Schreibstil.

    1. Hi Steffi vielen Dank für die Tipps und ja du hast recht es ist wircklich keine Möglichkeit mit der geringer Anzahl von Kalorien so für immer weiter zu machen.
      Ich habe es gemacht nur wircklich für die 14 Tagen und nicht um wircklich abzuhnemen sonder um zu lernen was hunger wircklich ist um besser es zu erkennen. gerne berichte ich hier weiter wie es weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.